Stellungnahme zur Mitteilung Nr. 102/2007 Anhörung – (0)181- Rufnummern | DVTM
16455
post-template-default,single,single-post,postid-16455,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode_grid_1300,hide_top_bar_on_mobile_header,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-10.1.1,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive

Stellungnahme zur Mitteilung Nr. 102/2007 Anhörung – (0)181- Rufnummern

I. Allgemeine Ausführungen

 

Die Bundesnetzagentur (BNetzA) führt eine Anhörung (Amtsblatt 04/07, Mitteilung Nr. 102/2007) zu Rufnummern aus dem Bereich (0)181 für Internationale virtuelle private Netze (IVPN) durch. Sie erwägt Nutzungen zu untersagen, die nicht dem traditionellen Verständnis zur Definition eines IVPN entsprechen und die Regelungen zu Rufnummern für IVPN neu zu fassen. Anlass der Anhörung ist ausweislich der Mitteilung Nr. 102/2007 die in letzter Zeit festzustellende, vom traditionellen Verständnis von IVPN abweichende, Nutzung von IVPN-Rufnummern.

Der FST e.V., der im Folgenden für seine Mitgliedsunternehmer im Rahmen der Anhörung Stellung nimmt, begrüßt die gewählte Vorgehensweise der BNetzA, insbesondere die frühzeitige Einschaltung der Marktteilnehmer und die Absicht, die Thematik im Rahmen eines Fachgesprächs vor der Veröffentlichung eines evtl. Entwurfs geänderter Zuteilungsregeln mit den Marktbeteiligten gemeinsam zu erörtern. Der FST e.V. nimmt die Einladung zu dem am 18. April stattfindenden Gespräch gerne an. (…)

 



Gestalten Sie mit uns die gemeinsame Zukunft.