DVTM | DVTM Stellungnahme zu 2. Entwurf Netzneutralitätsverordnung
16265
post-template-default,single,single-post,postid-16265,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode_grid_1300,hide_top_bar_on_mobile_header,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-10.1.1,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive

DVTM Stellungnahme zu 2. Entwurf Netzneutralitätsverordnung

Sehr geehrter Herr Ulmen,
wir begrüßen die Vorlage der überarbeiteten Entwurfsfassung der Netzneutralitäts-verordnung und danken für die Möglichkeit einer weiteren Stellungnahme.
Grundsätzlich begrüßt wird die neue Fassung hinsichtlich der Erweiterung der Akteure und der erfolgten Konkretisierungen. Dies geht, wie in unserer ersten Stellungnahme gefordert, hinsichtlich der schützenswerten Interessen der Netzbetreiber untereinander, in die richtige Richtung. Die Anmerkungen aus unserer ersten Stellungnahme vom 17.07.2013, die wir zur Vermeidung von Wiederholungen nochmals angehängt haben, behalten wir weiter aufrecht.

Insbesondere die Einbeziehung aller Beteiligten in der Netzbetreiber-Wertschöpfungskette und die damit verbundene Klarstellung, mit notwendigen Zugangsrechten und Forderungen zu entsprechenden Vorleistungsprodukten, nicht nur im Wiederverkauf, sondern auch auf der Interconnectionebene, sind hier ein ganz wesentliches Element für die erfolgreiche Umsetzung der NNVO. Dies betrifft auch wesentlich die Entwicklungsperspektiven im Markt und nicht zuletzt das Angebot für die Verbraucher. Die wettbewerbliche Bedeutung ist, insbesondere vor dem Hintergrund vertikal integrierter Großunternehmen, ein nicht zu unterschätzender Aspekt für „Spezialisten“ im Service-, Inhalte- und Transitgeschäft...

 



Gestalten Sie mit uns die gemeinsame Zukunft.