Gemeinsam für einen zukunftsorientierten und innovativen Markt im Einklang mit Verbrauchern, Politik und Wirtschaft

Der Deutsche Verband für Tele­kommuni­ka­tion und Medien ist zentrale Schnitt­stelle und unverzicht­barer Experte der an der Wert­schöpfungs­kette Tele­kommuni­ka­tion, Medien und Energie bete­iligten Unter­nehmen. Dazu gehören national und europa­weit tätige Dienste­anbieter, Netz­werk-, Service- und Internet­provider, Reseller, technische Dienst­leister, Medien- und Verlags­häuser sowie Consulting- und Inkasso­unter­nehmen.

 

Ziel des Verbandes ist es, im Einklang mit Verbrauchern, Politik und Wirtschaft einen zukunfts­orien­tierten, inno­vativen und wettbe­werbs­orien­tierten Markt für Tele­kommuni­ka­tion, Medien und Energie zu schaffen. Der Verband setzt sich themen­übergreifend für fairen Wettbewerb netz­basierter Dienst­leister und Anwen­der in regulierten konver­genten Märkten im europäischen Binnen­markt ein.

 

Die Mitglieder des Verbandes agieren freiwillig im Rahmen des Kodex Deutschland für Tele­kommuni­ka­tion und Medien. Die von einem promi­nent besetzten Beirat begleitete Kodexkommission formuliert anerkannte Branchen­standards, befähigt dazu, den Markt aktiv mitzugestalten und stärkt damit das Prinzip der Selbst­regu­lierung.

 

Der DVTM ging aus dem bereits 1997 gegrün­deten Fach­verband Frei­willige Selbst­kontrolle Telefon­mehrwert­dienste, FST, hervor. Im Februar 2011 erfolgte die Neu­aus­richtung und Umbenen­nung in DVTM. Der DVTM ist ein eingetragener Verein, dessen Aktivitäten durch seinen Vorstand in der Öffentlich­keit vertreten werden. Das höchste Gremium ist die Mitglieder­versamm­lung, die einmal jährlich tagt. Der Vorstand, bestehend aus einem Vor­sitzen­den und bis zu acht Stell­vertretern, wird aus der Mitte der Mitglieder­versammlung für zwei Jahre gewählt.

 

Aktiv treibend, unab­hängig und inno­vativ richtet sich der Verband an alle, die themen­über­greifend in einem konver­genten euro­päischen Markt für Tele­kommuni­ka­tion, Medien und Energie ihre Interessen kompe­tent vertreten wissen wollen.

 

 

Mitgliedsunternehmen